Männliche Faktoren

Auch die Spermienqualität des Mannes ist für eine erfolgreiche Schwangerschaft entscheidend. Zwar gibt es inzwischen vielversprechende Techniken für die Steigerung schlechter Spermaqualität (lesen Sie hierzu auch unseren Blogbeitrag), leider sind diesen Möglichkeiten aber natürliche Grenzen gesetzt.

Qualität der Spermien

Es liegt auch bei Mann, die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft durch gute Spermienqualität zu erhöhen. Auf dieser Seite finden Sie eine kleine Übersicht, welche Maßnahmen dazu sinnvoll sind.

Potenz und Fertilität

– worauf Mann achten sollte

  1. Körperliche Verfassung und Fitness

    Ein normales Körpergewicht ist auch für Männer mit Kinderwunsch wichtig. Dass sich Rauchen negativ auf die Fruchtbarkeit auswirkt, ist ebenfalls bekannt. Regelmäßiger (aber nicht exzessiver) Sport und gute körperliche Fitness erhöhen den Testosteronspiegel. Außerdem verbessert häufige (möglichst tägliche) Ejakulation die Samenqualität.

  2. Ernährungs-Tipps

    Die Ernährung des Wunsch-Vaters sollte genauso ausgewogen und abwechslungsreich, mit viel frischem Obst und Gemüse sein, wie die der Wunsch-Mutter. Wichtig ist auch die Wahl der richtigen Fette. Während gesättigte Fette eher ungünstig sind, so sind hochwertige kaltgepresste Öle (besonders Olivenöl, Rapsöl und Leinöl) eine gute Quelle für wertvolle ungesättigte Fettsäuren. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass bestimmte Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente vorteilhaft für eine gesunde Spermienentwicklung sind. Hierzu gehören insbesondere Zink und Selen, sowie bestimmte Antioxidantien und Aminosäuren. Beim Griff zu Nahrungsergänzungen ist auf eine angemessene Menge und eine passende Verabreichungsform zu achten. Auch Männer sollten nur wenig Alkohol zu sich nehmen, und selbstverständlich keine sonstigen Drogen.

    WERBEANZEIGE
    FERTILOVIT© M Vitalstoffpräparate

    Neben der allgemeinen Gesundheit des Paares sind bestimmte Mikronährstoffe wichtig für die Entwicklung von neuem Leben. Zahlreiche Studien belegen die ernährungsphysiologische Wirkung der in FERTILOVIT© enthaltenen Vitalstoffkombinationen bei der Versorgung des Körpers mit ausreichend Energiespendern, Antioxidantien und Vitaminen.

    Produktbild
  3. Psychische Balance

    Stress, innere Blockade oder Ausgeglichenheit können die Zeugungsfähigkeit positiv oder negativ beeinflussen. Stress lässt den Testosteronspiegel sinken und wirkt sich damit negativ auf die Samenqualität aus. Häufig ernähren sich gestresste Männer falsch, was die Problematik noch verstärken kann. Eine innere Blockade und Unausgeglichenheit tragen dazu bei, dass die Libido leidet, der Samenerguss nicht impulsiv ist, sondern der Samen nur mit wenig Druck und Energie aus dem Penis „tröpfelt“. Zudem kann durch dieses Sexualverhalten das Prostata-Sekret nicht seine komplexe und positive Wirkung zeigen. Es ist bekannt, dass ein gesundes Prostatasekret in der richtigen Menge die Vitalität der Samen positiv beeinflusst.

Aktuelle Beiträge aus dem Kinderwunsch-Blog:


Ist eine 100%ige Schwangerschaftsrate möglich?

von IVF Zentren Prof. Zech,
|  

Symbolbild | Foto: Shutterstock Vor 30 Jahren kam ein junges Paar zu mir, mit dem Entschluss, eine In Vitro Fertilisierung in Anspruch nehmen zu wollen. Die Ursache der Unfruchtbarkeit lag bei der 25-jährigen Frau. Ihre beiden Eileiter waren verschlossen. Die Spermien ihres Mannes waren in Ordnung. Zu meinem großen Erstaunen äußerte das Paar den Wunsch,(More)…



Eizellen einfrieren bei Endometriose | Maßnahmen zum Erhalt der weiblichen Fruchtbarkeit bei benignen Erkrankungen

von IVF Zentren Prof. Zech,
|  

Symbolbild | Foto: Shutterstock Wenn bestimmte medizinische Umstände zur Schädigung oder zum Verlust der Eizellen/Samenzellen führen, z.B. durch eine bevorstehende Bestrahlungs- oder Chemotherapie, dann besteht für betroffene Frauen und Männer die Möglichkeit, durch moderne reproduktionsmedizinische Verfahren, einige ihrer Eizellen bzw. Samenzellen vorsorglich einzufrieren und „einzulagern“ (Kryokonservierung). Diese Behandlung ist natürlich auch mit Kosten verbunden. Dah...



„Wann ist mein Fenster offen?“ | Techniken zur Bewertung der Empfängnisbereitschaft bei IVF-Behandlungen

von IVF Zentren Prof. Zech,
|  

Symbolbild | Foto: Shutterstock Die Einnistung eines Embryos im Blastozystenstadium in die Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) ist sowohl bei spontaner als auch bei medizinisch unterstützter Fortpflanzung, sehr komplex. Vereinfacht muss man es als ein gut koordiniertes Zusammenspiel von Embryo und Endometrium betrachten, welches fein abgestimmten molekularen und zellulären Prozessen folgt. Die Einnistung (Implantation) kann nur zu einem(More)…



Prä-Implantations-Screening – Wie hoch sind die Erfolgsraten wirklich? | Eine kritische Auseinandersetzung mit PGS/PGT-A bei Kinderwunschbehandlungen

von IVF Zentren Prof. Zech,
|  

Symbolbild | Foto: Shutterstock Eine Ursache für ein Implantationsversagen oder einen Abort könnte an nummerischen oder strukturellen Veränderung der embryonalen Chromosomen liegen. Beim Ersteren spricht man von Aneuploidien. Diese beinhalten Monosomien oder Trisomien einzelner Chromosomen. Letztere umfassen etwa Deletionen, Inversionen und Duplikationen bestimmter Chromosomenabschnitte (mehr dazu siehe Links). Tatsächlich treten bei Frauen mit zunehmendem Alter(More)…

Wir freuen uns über positive Rückmeldungen!
Mit folgenden Klicks kannst du zeigen, dass dir unsere Seite gefällt: