Männliche Faktoren

Auch die Spermienqualität des Mannes ist für eine erfolgreiche Schwangerschaft entscheidend. Zwar gibt es inzwischen vielversprechende Techniken für die Steigerung schlechter Spermaqualität (lesen Sie hierzu auch unseren Blogbeitrag), leider sind diesen Möglichkeiten aber natürliche Grenzen gesetzt.

Qualität der Spermien

Es liegt auch bei Mann, die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft durch gute Spermienqualität zu erhöhen. Auf dieser Seite finden Sie eine kleine Übersicht, welche Maßnahmen dazu sinnvoll sind.

Potenz und Fertilität

– worauf Mann achten sollte

  1. Körperliche Verfassung und Fitness

    Ein normales Körpergewicht ist auch für Männer mit Kinderwunsch wichtig. Dass sich Rauchen negativ auf die Fruchtbarkeit auswirkt, ist ebenfalls bekannt. Regelmäßiger (aber nicht exzessiver) Sport und gute körperliche Fitness erhöhen den Testosteronspiegel. Außerdem verbessert häufige (möglichst tägliche) Ejakulation die Samenqualität.

  2. Ernährungs-Tipps

    Die Ernährung des Wunsch-Vaters sollte genauso ausgewogen und abwechslungsreich, mit viel frischem Obst und Gemüse sein, wie die der Wunsch-Mutter. Wichtig ist auch die Wahl der richtigen Fette. Während gesättigte Fette eher ungünstig sind, so sind hochwertige kaltgepresste Öle (besonders Olivenöl, Rapsöl und Leinöl) eine gute Quelle für wertvolle ungesättigte Fettsäuren. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass bestimmte Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente vorteilhaft für eine gesunde Spermienentwicklung sind. Hierzu gehören insbesondere Zink und Selen, sowie bestimmte Antioxidantien und Aminosäuren. Beim Griff zu Nahrungsergänzungen ist auf eine angemessene Menge und eine passende Verabreichungsform zu achten. Auch Männer sollten nur wenig Alkohol zu sich nehmen, und selbstverständlich keine sonstigen Drogen.

    WERBEANZEIGE
    FERTILOVIT© M Vitalstoffpräparate

    Neben der allgemeinen Gesundheit des Paares sind bestimmte Mikronährstoffe wichtig für die Entwicklung von neuem Leben. Zahlreiche Studien belegen die ernährungsphysiologische Wirkung der in FERTILOVIT© enthaltenen Vitalstoffkombinationen bei der Versorgung des Körpers mit ausreichend Energiespendern, Antioxidantien und Vitaminen.

    Produktbild
  3. Psychische Balance

    Stress, innere Blockade oder Ausgeglichenheit können die Zeugungsfähigkeit positiv oder negativ beeinflussen. Stress lässt den Testosteronspiegel sinken und wirkt sich damit negativ auf die Samenqualität aus. Häufig ernähren sich gestresste Männer falsch, was die Problematik noch verstärken kann. Eine innere Blockade und Unausgeglichenheit tragen dazu bei, dass die Libido leidet, der Samenerguss nicht impulsiv ist, sondern der Samen nur mit wenig Druck und Energie aus dem Penis „tröpfelt“. Zudem kann durch dieses Sexualverhalten das Prostata-Sekret nicht seine komplexe und positive Wirkung zeigen. Es ist bekannt, dass ein gesundes Prostatasekret in der richtigen Menge die Vitalität der Samen positiv beeinflusst.

Aktuelle Beiträge aus dem Kinderwunsch-Blog:


„Corona-Impfungen machen unfruchtbar?“ | Faktencheck zur SARS-CoV-2 Schutzimpfung bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft

von IVF Zentren Prof. Zech,
|  

Symbolbild | Foto: Shutterstock Die Verunsicherung in puncto Corona-Impfung scheint derzeit, gerade bei jüngeren Menschen, größer denn je. Gerüchte wie „Unfruchtbarkeit nach COVID-Impfung“ halten sich hartnäckig. Was könnten mögliche Gründe dafür sein? Das Thema Impfen, insbesondere die Corona-Impfung, ist bei vielen sehr emotional behaftet. Meist hervorgerufen durch mangelnde Aufklärung, Fehlinformationen und Vertrauensverlust in die Politik(More)…



Chronische Endometritis: Fakt oder Fiktion?

von IVF Zentren Prof. Zech,
|  

Symbolbild | Foto: Shutterstock Unter chronischer Endometritis versteht man eine dauerhafte Entzündung der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium). Die Diagnose setzt eine sorgfältige Anamnese voraus, nicht zuletzt aufgrund von bislang fehlenden einheitlichen Kriterien. Dabei gilt es auch zu klären, ob sich eine chronische Endometritis unmittelbar auf die Fruchtbarkeit der betroffenen Frau auswirkt und inwieweit konventionelle Therapien, sprich Antibiotika-Therapien,(More)…



Endlich schwanger – „Ich trau mich nicht, mich zu freuen“

von IVF Zentren Prof. Zech,
|  

Symbolbild | Foto: Shutterstock „Wir wünschen uns ein gemeinsames Kind!“ – jedoch ist Eltern zu werden leider nicht immer so einfach. Wenn medizinische Hilfe notwendig wird, dann führt der Weg meist in eine IVF-Klinik, wo sich das Team fachlich und persönlich vollends dafür einsetzt, um dem Paar diesen sehnlichen Wunsch zu erfüllen: Untersuchungen, hormonelle Stimulation,(More)…



Postoperative Auswirkungen chirurgischer Eingriffe | Teil 3 der Themen-Serie „Reproduktionsmedizin und Chirurgie“

von IVF Zentren Prof. Zech,
|  

Foto: Artikel Fachzeitschrift gyne In unseren IVF-Zentren legen wir großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit unseren niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen und pflegen zudem fortlaufend den multidisziplinären, fachmedizinischen und wissenschaftlichen Austausch mit internationalen Expertinnen und Experten. Wie wichtig der berühmte Blick über den Tellerrand ist, sehen wir besonders im dritten und somit letzten Teils unserer(More)…